Willkommen auf der Seite von power4africa!

Das Prinzip des Vereins basiert auf Hilfe zur Selbsthilfe. Es soll eine sozial gerechte, ökologisch tragfähige und wirtschaftlich produktive Entwicklung unterstützt und gefördert werden. Mittels Veranstaltungen wie z. B. Seminaren, Workshops und Ausstellungen, soll auf den historischen und kulturellen Reichtum Afrikas hingewiesen werden. Hierbei sollen die in Deutschland noch kaum erkannten und genutzten Möglichkeiten wirtschaftlicher und kultureller Zusammenarbeit mit Afrikanern im Vordergrund stehen, die uns sowohl materiell wie geistig bereichern können.

Es ist uns ein Anliegen, die Entwicklungen in der komplexen afrikanischen Welt nicht aus europäischer Sicht zu bewerten. Wir möchten Türen nach Afrika öffnen und einen Dialog “auf gleicher Augenhöhe” beginnen.

Sollten Sie Fragen an uns haben, kontaktieren Sie uns doch einfach. Wir freuen uns auf Sie, Ihr power4africa-Team

Neuigkeiten

15.03.2020

power4Africa organisiert Zusammenkünfte mit Dresdnern, Jugendlichen und Migranten, um positive Dialoge zu fördern. Die vorgesehene Teestube soll so einem Zweck mit gemeinsamen Kaffeeklatsch, Begegnungen beim BBQ, Musikveranstaltungen und auch Lesungen dienen. Link zur Crowdfunding-Kampagne


20.02.2020

Immer wieder tauchen rechtsextremistische Gewalttäter auf. Den Behörden sind die Männer vorher oft unbekannt. Zu Gewalttaten kam es zuletzt besonders oft in Hessen – doch längst nicht nur dort.

Wenn sich bei dem Verbrechen im hessischen Hanau ein rechtsextremistischer Hintergrund bestätigt, wäre dies für die hessischen Sicherheitsbehörden das denkbar schlimmste Szenario. Eine Sitzung des Hessischen Landtags, in dem unter anderem über Hass und Hetze im Internet debattiert werden sollte, wurde kurzfristig abgesagt. Link zur FAZ


10.02.2020

Was wir für 2020 haben beabsichtigen wir ähnliche aktuelle Themen aufzunehmen u.a. Hasskriminalität im Netz. Anregungen für weitere Themen nehmen wir gern entgegen.


21.01.2020

UK-Africa Investment Summit in London where Kenya´s Green Bond lists on London stock Exchange:


2019

power4africa e.V. hat diverse Veranstaltungen und Podiumsdiskussionen veranstaltet u.a.

  • Sichtweise des Anti-Semitismus im Weltclub, Dresden
  • Hoffnungsschimmer in Asien
  • Klimawandel als Fluchtursachen


Januar 2019

Dresdens Oberbürgermeister zu Besuch in kongolesischer Partnerstadt Brazzaville

Am 19. Januar 2019 besuchte Oberbürgermeister Dirk Hilbert die im Kongo gelegene Stadt Brazzaville, wo er vom dortigen OB Christian Roger Okémba empfangen wurde, wie das Dresdner Amtsblatt am 24. Januar berichtete. Begleitet wurde er bei seinem 4-tägigen Besuch von Stadträtin Anke Wagner (CDU), Stadtrat Dr. Christian Bösl (Bürgerfraktion), um die Möglichkeiten der zukünftigen Zusammenarbeit beider Kommunen prüften. „Denn in der Entwicklungspolitik spielen kommunale Partnerschaften eine zunehmende Rolle“, erklärte OB Hilbert. Auch die Intendantin des tjg. theater junge generation Dresden, Felicitas Loewe begleitete die Delegation, um aufbauend auf dem 2018 in Brazzaville stattgefundenen internationalen Festival für Theater, Tanz und Musik weitere Kooperationen in Betracht zu ziehen.

Bereits 1975 wurde die Städtepartnerschaft Dresden – Brazzaville gegründet, seit 1980 war jedoch kein Dresdner Staatsoberhaupt mehr in die Partnerstadt gereist. Nach der deutschen Wiedervereinigung erfolgten verschiedene Hilfsprojekte in Zusammenarbeit mit der Dresdner Hilfsorganisation arche NoVa e.V., in dessen Zuge Sanitäranlagen, Brunnen und Schulen errichtet und saniert wurden.


Dezember 2018

Liebe Leser,
diesen Monat geht es bei P4A drunter und drüber! Verschiedene Projekte nehmen uns momentan in Beschlag, sowohl ein Kulturprojekt zur Förderung interkultureller Arbeit in Klotzsche, sowie das Hauptprojekt von P4A: die Energiekonferenz im Technologiezentrum Dresden 2018 am 6. Dezember mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik, Wissenschaft und Kultur. Die jährlich von P4A ausgerichtete Energiekonferenz dient dazu, Kontakte zwischen und innerhalb dieser Sparten zu ermöglichen und den Informationsaustausch zu fördern.
Dies gibt uns und den Teilnehmern die Möglichkeit einen ganzen Tag Vorträge und Referate zu verschiedenen tatsächlichen oder möglichen Investitions –und Kooperationsvorhaben zu hören. Das erfordert natürlich an erster Stelle, eine Einschätzung der aktuellen politischen, ökonomischen und sozialen Verhältnisse vor Ort. Es muss schließlich erkannt werden, wann und wo es sowohl für Investoren als auch für Empfänger in Investitionsgebieten Sinn macht, Entwicklungshilfeprojekte ins Leben zu rufen. Deshalb wird ein Teil der Vorträge sich nicht direkt mit dem Thema der Entwicklungshilfe befassen, sondern vielmehr die gegebene Situation in einigen afrikanischen Staaten ins Zentrum ihrer Betrachtung stellen. Hierfür dürfen wir geladene Gäste aus Tansania, Kongo und Angola begrüßen, wie auch zahlreiche Teilnehmer aus Deutschland – aus der freien Wirtschaft, von Universitäten und aus der Politik.
Daneben beschäftigen wir uns mit dem oben bereits angesprochenen Projekt aus dem sozialen, kulturellen Bereich. Das Projekt besteht darin, ein in die Jahre gekommenes Haus im Norden Dresdens wieder auf Vordermann zu bringen. Damit aber nicht genug, so planen wir nach der Renovierung und Fertigstellung eine Art Kulturzentrum an diesem Ort entstehen zu lassen. Das soll sowohl einige Künstlerateliers umfassen, als auch Ausstellungsräume für etwaige Vernissagen und Veranstaltungen zur interkulturellen Kommunikation sowie für soziale Projekte.
Wir halten euch auf dem Laufenden und wünschen euch noch eine besinnliche Weihnachtszeit!